Diese Seite wurde optimiert für den
Microsoft Internet Explorer

Peter E. Teichreber

 

 

 

 

 

Startseite

Wer ich bin

Termine

Seniorenvertretung

Publikationen
Downloads

Links

Kontakt

Impressum

 

 

 

Übersicht

Kabarett

Wagner for Beginners

Römisch-katholische Kirche, St. Sebastian

 

 

 

München

Anderes

Evangelii Gaudium
(Apostolisches Schreiben von Papst Franziskus I.)

é Seitenanfang

 

Kabarett

Peter denkt nach

Eine kleine Zusammenstellung von Gedanken zu aktuellen und nicht mehr so aktuellen Geschehnissen

Selbstkritik

Selbstkritik – An den Mann im Spiegel – von Joachim Ringelnatz – trotzdem ganz nett .  .  .

< zur Übersicht

Wagner for Beginners

Eine kleine Einführung in den Lohengrin

25-seitig, von mir erarbeitet anlässlich der Neuinszenierung des Werkes am 5. Juli 2009 am Nationaltheater München.

Das Lesen des Libretto, dieses kleinen Aufsatzes oder anderer Unterlagen ist für das Verständnis der Oper zwar nicht zwingend erforderlich, aber es schadet auch nicht. Gerade eine romantische Oper wie der Lohengrin eignet sich für den Einstieg in die Opernwelt Richard Wagners, der Opernwelt insgesamt – nicht nur für Erwachsene, auch für Kinder.

Der Ring des Nibelungen

Eine kleine Einführung in die Operntetralogie
für Opernbegeisterte und „Wagner-Beginnerslesen Sie hier . . . _ >

Der Ring des Nibelungen

Inszenierung der Bayerischen Staatsoper

am Nationaltheater München 2012

Anlässlich der Neuinszenierung des Ring des Nibelungen der Bayerischen Staatsoper 2012 gab es eine Reihe von Veranstaltungen, Matinees, Seminaren usw. um den Ring herum.

Für Freunde, die diese Veranstaltungen usw. aus verschiedensten Gründen nicht besuchen konnten, aber auch für mich selbst habe ich diese Veranstaltungen im Nachhinein in einer 150-seitigen Schrift aufgearbeitet, dokumentiert und durch eine Reihe eigener zusätzlicher Beiträge ergänzt und erweitert.

Auf Wunsch meiner Freunde habe ich diese Ausarbeitung zur Verfügung gestellt. Sollten Sie Interesse an dieser Arbeit haben, können Sie sich hier einen eigenen Eindruck davon verschaffen und bei Interesse mit mir Kontakt aufnehmen .  .  .  >

Richard Wagner – eine Einführung

Auf Wunsch habe ich für eine Gruppe Seniorinnen und Senioren einen einführenden Vortrag in Leben und Werk Richard Wagners gehalten. Eingeschränkt durch eine entsprechende kurze Zeitvorgabe war wirklich nur eine oberflächliche Einführung möglich.  Sie können diesen Vortrag hier kostenlos im PDF-Format herunterladen.

Um die CD mit den Musikbeispielen und Hintergrund-Informationen zu erhalten, setzen Sie sich mit mir in Verbindung. Für die CD berechne ich allerdings 5,00 Euro zzgl. Porto.

Kontakt .  .  .  >

< zur Übersicht

München

München - eine kurze Stadtführung

Für Verwandte, Freunde und Bekannte – nicht nur aus meiner Heimatstadt Hamburg und deren Umgebung – habe ich eine kurze Stadtführung ausgearbeitet. Gerne stelle ich diese hier allgemein zur Verfügung, wenn es denn Interessierte gibt. An einer weiteren Ausarbeitung – z.B. über den Münchner Dom zu Unserer Lieben Frau (allgemein als Frauenkirche bekannt) – arbeite ich noch.

Zu meiner kurzen Stadtführung >

(zum Anschauen oder herunterladen bitte auf das PDF-Symbol drücken)

Weißwurst-Kultur

Weißwurst zu essen kann für Nicht-Bayern eine Herausforderung bedeuten – nicht nur in Bezug auf die Frage „Was isst frau / man zur Weißwurst – Kartoffelsalat ? Bratkartoffeln ?“, auch das dazu gehörige Getränk und allein schon die Art und Weise eine Weißwurst zu essen können für einen Nicht-Bayern unbeantwortbare Fragen darstellen.

Gottseidank einer bayerischen Wurstfabrik können Nicht-Bayern (aber auch Bayern selbst) alles – und wirklich alles über die Weißwurst erfahren . . . . _> www.fleischwerke-zimmermann.de/media/pdf/ww_fibel_2012.pdf

< zur Übersicht

Anderes

Praktische Software-Qualitätssicherung

Die Entwicklung qualitativ hochwertiger Software ist alles andere als selbstverständlich. Damit eine Software nicht erst beim Kunden reift, müssen Arbeitsergebnisse bereits während des Softwareengineerings immer wieder qualitätsgesichert werden und der Entwicklungsprozess in ein Qualitätsmanagement eingebettet sein. Ein unerlässlicher Bestandteil der Qualitätssicherung ist dabei das Testen.

Dieses Buch bietet eine übersichtliche Darstellung des Qualitätsmanagements in der Softwareentwicklung.
Für mehr Informationen und für eine evtl. Bestellung einfach auf den Buchtitel klicken und nach unten scrollen

Zur Leseprobe . . . _ >

< zur Übersicht

Römisch-katholische Kirche, St. Sebastian

Christlicher Fundamentalismus in den USA

Vortragsveranstaltung am 18. Sept. 2012 des Forums Kirche und SPD in München

ein Bericht der Vortragsveranstaltung

lesen . .  . _ >

 

Religionsfreiheit als Menschenrecht

Vortrag und Diskussion von und mit Johannes Singhammer MdB

am 19. April 2013 um 19:30 Uhr im Pfarrsaal der katholischen Pfarrei St. Sebastian

Dieser Bericht von mir wurde in der Halbjahreszeitschrift Gemeinde unterwegs, Ausgabe Herbst / Winter 2013 der Gemeinde veröffentlicht

lesen . . . _ >

 

Die Christen im Irak – Geschichte und Situation heute

Vortrag von Dr. Salman Salman
am 16. Okt. 2013 im Pfarrsaal der katholischen Pfarrei St. Sebastian

eine Kurzfassung dieses Berichtes erschien in der Halbjahreszeitschrift Gemeinde unterwegs, Ausgabe Frühling / Sommer 2014 der Gemeinde

lesen . . . _ >

Linkliste mit Beiträgen zur Lage in Syrien

Eine Liste mit Links zu Beiträgen zur Lage von Christen in Syrien finden Sie auf einer Seite  der des Virtuellen Lehrhauses der Bibelpastoralen Arbeitsstelle der Diözese Regensburg unter www.bpa-regensburg.de

Aktuelle Situation der Flüchtlinge in München am 1. Dez. 2014

Im Rahmen einer Veranstaltung des Forums „Kirche und SPD“ informierte die Sozialreferentin der Landeshauptstadt München, Brigitte Meier, über die aktuelle Situation in München. Hier finden Sie meine persönliche Mitschrift, ergänzt mit Zeitungsartikeln dieser Tage . . . _ >

 

Jesus und Mohammed - erstaunliche Ähnlichkeiten, überraschende Unterschiede

Vortrag von Dr. Beate Beckmann-Zöller

am 18. Dez. 2013 im Pfarrsaal der katholischen Pfarrei St. Sebastian
lesen . . . _ >

 

Evangelii Gaudium – Apostolisches Schreiben von Papst Franziskus I.

Zwar hat Papst Franziskus bereits ein Apostolisches Schreiben heraus gebracht, dieses wurde aber noch in der Zeit und von Papst Benedikt XIV. erarbeitet, gibt also nur bedingt die Meinung von Papst Franziskus wieder.

Das Apostolische Schreiben Evangelii Gaudium ist als zweites Schreiben in der Zeit von Papst Franziskus sein wirklich erstes eigenes Schreiben, gibt also uneingeschränkt seine Auffassung wieder. Nicht zuletzt deshalb gewinnt dieses Schreiben erheblich an Bedeutung.

Papst Franziskus wendet sich in seinem Schreiben an die geweihten Priester (er spricht zwar „nur“ von Bischöfen, aber unzweifelhaft dürften alle geweihten Priester adressiert sein).

Papst Franziskus verzichtet in Ziffer 16 ausdrücklich darauf alle Frage letztendlich zu beantworten (. . . dass der Papst die örtlichen Bischöfe in der Bewertung aller Problemkreise ersetzt . . .), vielmehr erwartet er, dass diese selbst aktiv tätig werden. ."

Allerdings (Ziffer 18) will er einen bestimmten Stil der Evangelisierung umreißen, und lädt ein, diesen in allem, was getan wird, zu übernehmen. Dies stellt eine ziemlich klare „Anweisung“ an die geweihten Priester für ihr Handeln und Tun dar.

Die erforderlichen und angestrebten Reformen sollten auch vor seinem, dem höchsten Amt der Kirche, nicht Halt machen (Ziffer 32). Vom päpstlichen Lehramt dürfe man keine "endgültige oder vollständige Aussage zu allen Fragen" erwarten.

Wichtig war Papst Franziskus auch in Ziffer 104 festzustellen, dass das Priestertum nicht zur Disposition stehe, aber Anlass zu besonderen Konflikten geben kann, wenn die sakramentale Vollmacht zu sehr mit Macht verwechselt wird. Zurückhaltung in der Machtausübung sei angebracht.

Ausdrücklich fordert Papst Franziskus in Ziffer31 dazu auf, dass sich die Priester bisweilen an die Spitze stellen, um den Wag anzuzeigen, andere Male inmitten aller zu sein . . . und bei einigen Gelegenheiten . . . hinter dem Volk herzugehen, weil die Herde selbst ihren Spürsinn besitzt, um neue Wege zu finden.

Dabei soll das Ziel jedoch nicht vornehmlich die kirchliche Organisation, sondern der missionarische Traum alle zu erreichen sein.

Zu Beginn des ersten Teils seines Schreibens stellt Papst Franziskus in Ziffer 19 klar, dass alle (und er meint ALLE, nicht nur die geweihten Priester, sondern eben auch die sonstigen Hauptamtlichen und die Laien) einbezogen sind : Priester und Laien, Gerechte und Sünder (zu denen er z.B. auch die Wiederheirateten, Geschiedenen usw. zählt).

Ausdrücklich gliedert Papst Franziskus die „Einbezogenen“ in

·         Die, die die Anforderungen erfüllen, die den Ansprüchen der Taufe gerecht werden

·         Die, die regelmäßig am Gottesdienst teilnehmen und die Erfahrung des Evangeliums erleben

·         Die, die den Ansprüchen nicht der Taufe gerecht werden

Bereits in Ziffer 3 deutet Papst Franziskus das Gleichnis vom verlorenen Sohn an.

So fordert Papst Franziskus alle Mitglieder der römisch-katholische Kirche (also alle Hauptamtlichen und alle Laien) die Initiative zu ergreifen, sich einzubringen, zu begleiten, Frucht zu bringen, zu feiern.

Bedeutung der Pfarrei (auch der Gemeinde der Pfarrei) hebt Papst Franziskus in Ziffer 28 besonders hervor. Die Gemeindemitglieder sollen aktiv Handelnde in der Evangelisierung sein / werden. Dabei bezieht Papst Franziskus alle Gemeinschaften / Gruppierungen in der Kirche ein und hebt hervor, dass sie ein Reichtum der Kirche seien.

Kritik muss für die Kirche nicht nur akzeptabel, sondern Bestandteil der Diskussion werden. Die Kirche muss diese unfassbare Freiheit des Wortes akzeptieren  . . . (Ziffer 22).

 

Wir sind – siehe Verse 16 und 30 – gehalten, uns im Sinne dieses Schreibens – siehe auch Vers 18 – mit diesem Schreiben und mit dem Evangelium zu beschäftigen.

Ich kann und will hier nur einen Überblick vermitteln, der den Einstieg in das recht umfangreiche und tiefgreifende Schreiben und die Beschäftigung damit erleichtern soll.

Möglicherweise habe ich Schwerpunkte (anders) gesetzt, als Se es tun (werden). Mein Ziel war / ist es einen halbwegs neutralen Überblick (für mich selbst, aber auch für andere) zu erarbeiten. Inwieweit mir dies gelingt / gelungen ist, mag jeder selbst beurteilen.

Vielleicht lassen Sie mich es wissen.

 

In diesen Bild-Detailübersichten versuche ich eben diesen Einstieg zu erleichtern :

Abschnitt

Dateiname

Evangelii_Gaudium_Überblick

Evangelii_Gaudium_Überblick.pdf

00. Einleitung

Einleitung.pdf

01. Missionarische Umgestaltung

MissionUmgestaltg.pdf

02. Krise des Engagements

 

An diesen Darstellungen wird noch gearbeitet

03. Verkündigung des Evangeliums

04. Die soziale Dimension der Evangelisierung

05. Evangelisierende mit Geist

Wiederverheiratete

Wiederverheiratete.pdf

Zusammenfassung

Zusammenfassung.pdf

 

Das vollständige Apostolische Schreiben "Evangelii Gaudium" finden Sie hier

Termine, Veranstaltungen, etc. zu dem Themenbereich Kirche im Aufbruch, Kirche und Papst Franziskus, Evangelii Gaudium finden Sie soweit bekannt hier . . . _ >

é Seitenanfang